Ahnenarbeit

 

 

Spätestens seit Bert Hellinger ist Ahnenarbeit in der Gesellschaft angekommen. Wenn ich aus dem Stand diesen Begriff erklären müsste, käme ich erst mal ins Stottern ….  Was ist Ahnenarbeit, warum müssen wir denn mit oder für unsere Ahnen arbeiten?

 

 Ich werde mit meiner Geschichte anfangen, ein typischer Fall.....

Ich war traurig. Schon immer. Und ich hatte kein Sättigungsgefühl und habe gegessen, bis ich so richtig spüren konnte, etwas im Bauch zu haben.

 

Meine Tage waren schwer, ohne ersichtlichen Grund. Denn das Leben hat mir den richtigen Partner an die Seite gestellt, wir haben drei wundervolle Kinder, ein Haus, sind satt. Alles könnte gut sein. Trotzdem hatte ich diesen tiefen Schmerz in mir, der nicht  zu fassen war.Therapieresistent.....

 

Ich habe aber auch einen großartigen Hund. Dieser Hund hatte, gleich als er bei uns ankam, Juckreiz. Und das bald chronisch. Er litt unter vielen Allergien, hatte Ekzeme an der Schnauze und.schlabberte und knabberte ständig an sich rum.

 

Letztes Jahr bin ich auf den Kriegsenkelkongress aufmerksam geworden. In meiner Familiengeschichte ist derTod allgegenwärtig.. Meine Großmutter hat im und durch die Wirren des Krieges fünf Kinder verloren. Ich habe stets nur Mitgefühl mit meiner Großmutter gehabt. Und plötzlich kam mir mein Vater ins Bewusstsein. Auch er hatte einen großen Verlust erlitten. Er hatte fünf Geschwister verloren. Und über das morphogenetische Feld bin ich mit dieser Trauer verbunden.  Wir können uns eine Dose vorstellen. Sie repräsentiert unsere Atmospäre. Und jeder Mensch, jede Pflanze gibt Energien dahinein. (Während ich dies hier schreibe, tobt in der Ukraine, in Somalia, in Syrien ein schrecklicher Krieg ... Soviel Angst, soviel Wut, alles in die Athmosphäre )

 

 

 https://www.kriegsenkel-kongress.de/

 

 

 In vielen dieser Vorträge habe ich mich sehen können. Der Schmerz hat einen Namen bekommen. Ich entschied mich für eine Familienaufstellung. Recht zielsicher und schnell war mein Vater Thema. Sein Leid über den Verlust der Geschwister wurde aus meinem Energiefeld an ihn zurückgegeben.

 

Zügig in den Tagen danach hörte mein Hund auf zu kratzen, und in der Folge heilten die Ekzeme schnell ab.

 

Wenn ich so zurück blicke, kann ich sagen, dass ich mich wesentlich leichter fühle. Mein Essverhalten hat sich geändert, nachdem ich die Flucht meiner Mutter mit den ganzen Gefahren und dem extremen Hunger verarbeitet habe. Ich bin zur Ruhe gekommen und kann maßhalten. Meistens.   :-)))

 

 

                 Das schönste Glück des denkenden Menschen ist, das Erforschliche erforscht zu haben und das Unerforschliche ruhig zu verehren.

                                              Johann Wolfgang von Goethe

 

 

Heute besteht mein Weg darin, anderer Familiengeschichten zu beleuchten. So dass wir alle unsere Ahnen ausgeglichen und kraftvoll hinter uns stellen können,.Wundervoll ist es mit Zeitzeugen, meist ist dies nicht mehr möglich, so ist die Geistige Welt bereit.

 

Wenn wir uns also zB im Alltag gebremst fühlen von etwas, dass man im ersten Moment noch gar nicht klar erkennen und so richtig einordnen kann, mag nicht in vielen Fällen die Ursache zB in der aktuellen Beziehung oder der Lebenssituation liegen. Oft zeigt sich, dass innere Konflikte oder bestehende emotionale Verletzungen auf die Ahnengeschichte zurückzuführen sind.

 

Der englische Biochemiker Sheldrake ist  der Ansicht, dass eine Form, die bereits an einem Ort existiert auch an irgendeinem anderen Ort zu entstehen vermag. Nach seiner Hypothese wirkt das morphogenetische Feld nicht nur auf biologische Systeme, sondern auf jegliche Form, beispielsweise auch auf die Bildung von Kristallstrukturen, siehe auch Masaru Emoto

 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Masaru_Emoto#Arbeit_mit_Wasser

 

 

Es ist das Gedächtnis der Natur oder eben das morphische Feld.  Sheldrake veröffentlicht 1981 in  „Das schöpferische Universum. Die Theorie des morphogenetischen Feldes"

 

 

Durch die während der Zeit des Wiederaufbaues unverarbeiteten Kriegsraumata  ist der Kraftfluss unterbrochen. Lang vergessene Erlebnisse unserer Eltern oder Großeltern bleiben im Familiengedächtnis. Durch die Epigenetik sehen wir, dass unsere Gene veränderlich sind, wir sie beeinflussen - können.   Also ist es auch möglich diese zu heilen oder zu verändern. Mithilfe der Geistigen Welt decken wir die belastenden Linien auf und heilen die Energien. Zum Wohle aller.

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Seite in Arbeit